Ryoma 7 Jahre

Wenn Japaner sich mit etwas beschäftigen, meinen sie es meistens ziemlich ernst. Das durfte die europäische Auto- und die Elektroindustrie in den 70iger und 80iger Jahre erstaunt lernen. Mittlerweile sind die Asiaten bei den feineren Genüssen angekommen. Seit Jahren gibt es auf internationalen Festivals prämierten japanischen Whisky und neuerdings auch japanischen Rum. Japan erstreckt sich über 25 Breitengrade von Nord nach Süd und hat klimatisch von kalt gemässigt bis subtropisch alles zu bieten. Die Whiskydestillerien stehen dabei hauptsächlich auf der nördlichen Insel Hokkaido. Dort ist das Wetter ähnlich schlecht wie in Schottland. Auf Shikoku, eine der südlichen Hauptinseln des Landes dagegen wächst Zuckerrohr. Die zum Nikka-Konzern gehörende Kikusui Sake Brewing Company ist nebenbei der grösste japanische Zuckerrohrverarbeiter. Was lag in dieser sehr experimentierfreudigen Brennerei, die neben Sake auch Jogurthlikör und Süsskartoffelschnaps herstellt, näher, als es nun auch mit Rum zu versuchen. Heraus kam der Rum Ryoma.

 

Es wäre ein Wunder, würde sich ein japanischer Rum nicht von denen aus Mittelamerika unterscheiden. Wir empfehlen den Ryoma Rum-Geniessern auf der Suche nach etwas Besonderem. Wir halten den Ryoma für gelungen. Er ist in der Machart ein „Agricole“, das heisst, er wird nicht aus Melasse sondern aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft hergestellt. Sieben Jahre lagert der Ryoma im Eichenfass. 

 

Farbe: Goldgelb mit Farben des altem Gold.

Nase: Süss und ausgewogener Duft nach Mango, Passionsfrucht und Geissblatt.

Gaumen: Abgerundete und zarte Schokoladen-Aromen, zusammen mit Aprikose und Ingwer.

Abgang: Brauner Zucker, Blumen und frischer Ingwer.

CHF 86.00

  • verfügbar
  • 2 - 4 Tage Lieferzeit1